Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.
link
link
Aktuelles Aktuelles
link
link Der Verein
Mitgliedschaft Mitgliedschaft
Protokolle Protokolle
Satzung Satzung
Die Synagoge Die Synagoge
link
Kooperationspartner Kooperationspar...
link
Links Links
link
Mediothek Mediothek
link
Mitgliederbriefe Mitgliederbrief...
link
Pressespiegel Pressespiegel
link
Stolpersteine Stolpersteine
link
Wilhelm Hammann Wilhelm Hammann
link
Wissenschaftl. Arbeit Wissenschaftl. ...
link
zurück || Der Verein || Protokolle
DateitypMitgliederversammlung 28.03.2017 Seite drucken zurück zur vorherigen Seite
 || Nr.711 || Datum: 19:22:08 30.04.2017 ||

Protokoll der 27. Jahreshauptversammlung des FV  Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V. in der ehemaligen Synagoge in Riedstadt-Erfelden, Neugasse 43, am Dienstag, dem 28. März 2017 um 19:30 Uhr.

 

1) Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung

Der Vorsitzende Walter Ullrich eröffnete um 19:35 Uhr die Versammlung und begrüßte die zahlreichen Anwesenden (siehe beigefügte Anwesenheitsliste), insbesondere den Kuratoriumsvorsitzenden Willi Blodt. Er stellte ferner fest, dass mit Schreiben 20. Februar 2017 form- und fristgerecht eingeladen worden sei. Damit ist die Versammlung beschlussfähig. Die vorgelegte Tagesordnung wurde unverändert genehmigt.

2) Jahresbericht des Vorstandes für 2016

Der Vorsitzende Walter Ullrich berichtete, dass ein Hauptanliegen des Fördervereins die Umsetzung des Projekts „Stolpersteine gegen das Vergessen im Kreis Groß-Gerau“ sei. Überall, wo dies erwünscht sei, begleite der Vorstand die entsprechenden Initiativgruppen; so in Groß-Gerau, Riedstadt, Trebur, Büttelborn und Gernsheim. Die nächste Stolpersteinverlegung durch Gunter Demnig stehe in Riedstadt-Crumstadt am 12. Mai 2017 um 11:30 Uhr in der Walter-Rathenau-Str. 11 an.

Walter Ullrich führte weiter aus, dass der Förderverein im Jahresverlauf folgende Veranstaltungen durchgeführt habe: Shoa-Gedenktag am 27. Januar, Gedenkstunde zu den Kornsandmorden am 21. März, Tag der offenen Synagoge am 3. September und am 10. November in Erinnerung an die November-Pogrome 1938.

Derzeit beschäftige er sich mit dem Vernichtungslager „Maly Trostinec“ bei Minsk. Zu diesem Thema werde er in der ehemaligen Synagoge Erfelden am 15. Mai 2017 um 19:30 Uhr einen Vortrag halten. Im Zusammenhang mit den Deportationen von Frankfurt am Main nach Minsk sei am 16. November 2017 ein Besuch in der Erinnerungsstätte Frankfurter Großmarkthalle auf dem EZB Gelände um 11 Uhr vorgesehen. Ferner werde er Vorträge zu den Fortwirkungen das Nationalsozialismus nach 1945 anbieten.

Durch Zufall sei er Zeuge einer groß aufgezogenen Veranstaltung am Kornsand geworden, in der die Enkeltöchter von Rommel und Patton an die Rheinüberquerung des amerikanischen Generals am 25. März 1945 erinnerten und gemeinsam ein Lied für Frieden und Freiheit sangen.

Der Vorstand habe versucht, eine einheitliche Sprachregelung zum Verhältnis Israel – Palästina zu finden. Wegen der Komplexität des Themas sei dies jedoch nicht gelungen.

Den Bericht des Vorstandes ergänzt Hans-Jürgen Vorndran mit dem Hinweis auf zwei durchgeführte Veranstaltungen in Walldorf. Einem von ihm geführten Rundgang zu den Stolpersteinen mit gut 40 Personen und der Stolpersteinreinigung der Konfis der ev. Kirche Walldorf.

3) Finanzbericht des Kassierers für 20165

Kassierer Jürgen Hedderich trägt die Zahlen der Jahresrechnung 20165 im Einzelnen vor.  Die Ausgaben betrugen rd. ## T€, dem stehen  Einnahmen von rd. ## T€ gegenüber, die besonders durch Spenden geprägt waren. Das Vereinsvermögen ist zum 31.12.2015 mit ## T€ auf dem Girokonto nachgewiesen.

4) Bericht der Kassenprüfer

Andreas Wagner berichtet für die Kassenprüfer, dass im Rahmen der Kassenprüfung eine übersichtliche, einwandfreie Buchhaltung vorgefunden worden sei  die zu Beanstandungen keinen Anlass gebe. Er beantragt die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes.

5) Aussprache zu den Berichten

Hierzu ergaben sich es keine Wortmeldungen.

6) Antrag auf Entlastung des Kassierers und des Vorstandes

Der Vorsitzende lässt nunmehr über den vom Revisor Andreas Wagner gestellten Entlastungsantrag abstimmen. Ergebnis: 16 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen. Damit sind Kassierer und Vorstand entlastet.

7) Verschiedenes

Dr. Ulrich Trumpold gibt die Empfehlung, dass aus Anlass des 100. Geburtstags von Elsie Levi (Büttelborn) am 2. Juli 2017 Glückwunsche seitens des Fördervereins ausgesprochen werden. Hierzu werde er sich 14 Tage vorher beim Vorsitzenden melden.

Vorsitzender Walter Ullrich weist darauf hin, dass der FV beabsichtige, im Herbst d.J. Filme aus der Zeit 1946/7 in der ehemaligen Synagoge zu zeigen. Friedrich Hasenzahl berichtet, dass die Ev. Gemeinde Gernsheim ein Projektionsgerät sowie eine Leinwand erworben habe und beabsichtige, für die Konfirmanden ebenfalls Filme aus dieser Zeit zu zeigen. Der Raum könne gerne im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt werden.

Da keine Wortmeldungen vorliegen, schließt der Vorsitzende um 20:05 Uhr die Jahreshauptversammlung. Sodann beginnt er mit seinem Vortrag „75 Jahre nach der Wannseekonferenz. Was wurde aus den Teilnehmern?“

 

Walldorf, den 8. April 2017

Hans-Jürgen Vorndran                                     Walter Ullrich

Geschäftsführer                                              1. Vorsitzender


 
| Autor: Jürgen Hedderich |
nächser Artikel...
..anzeigen Einladung Mitgliederversammlung 28.03.2017

Einladung Mitgliederversammlung 28.03.2017

lesen Sie auch...
Shoa-Gedenktag ...

Walter Ullrich, 1. Vorsitzender des Vereins, bei der Begrüßungsansprache ...
\"Erste Stolper...
Die Frankfurter Rundschau berichtet über den Vortrag von Monica Kingreen am 6. Mai über die Verschle ...
Info-Blatt zu S...

Info-Blatt zu Stolpersteine Riedstadt ...
Stolpersteine w...
Pressebericht im Groß-Gerauer Echo vom 30.05.2014 ...
16 Stolperstein...
Presseankündigung im Groß-Gerauer Echo vom 14.10.2015 ...
28.05.13 u. 09....

Presseankündigung in SÜWO lokal vom 25.05.2013 ...

 

 
Copyright © 2002 Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.