Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.
link
link
Aktuelles Aktuelles
link
Der Verein Der Verein
link
Die Synagoge Die Synagoge
link
Kooperationspartner Kooperationspar...
link
Links Links
link
Mediothek Mediothek
link
link Mitgliederbrief...
Pressespiegel Pressespiegel
link
Stolpersteine Stolpersteine
link
Wilhelm Hammann Wilhelm Hammann
link
Wissenschaftl. Arbeit Wissenschaftl. ...
link
zurück || Mitgliederbriefe
DateitypMitgliederbrief November 2012 Seite drucken zurück zur vorherigen Seite
 || Nr.436 || Datum: 12:22:16 30.11.2012 ||

                                                                                                                             im Nov. 2012

Mitgliederbrief  - November 2012

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer

des Fördervereins jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau,

in unregelmäßigen Abständen erscheint unser Mitgliederbrief.

Besonders die Anlage zur Studienfahrt im Herbst 2013 macht es notwendig, jetzt schon im Herbst einen Mitgliederbrief an Sie zu versenden.

Wir sind stolz, dass unser Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Vorndran einen vorläufigen Abschluss der Stolpersteinverlegungen in Mörfelden-Walldorf nun erreicht hat. Er hat in den vergangenen Jahren mit sehr viel Engagement die Verlegung der Stolpersteine betrieben und damit auch über die Stadt Mörfelden-Walldorf hinaus Zeichen gesetzt.

So werden ja mittlerweile in Rüsselsheim, in Büttelborn und im November auch in Groß-Gerau Stolpersteine verlegt. In anderen Städten und Gemeinden z. B. Gernsheim ist man auf dem Weg genauso auch in Riedstadt. Damit kommen wir auch unserem Ziel näher, im Landkreis Groß-Gerau in allen Orten und Gemeinden in denen Menschen jüdischen Glaubens lebten und arbeiteten Stolpersteine zu verlegen.

Nun zu den aktuellen Terminen:

Wir laden herzlich mit den jeweiligen Veranstaltern zum Gedenktag am 09. November zur Erinnerung an den Pogrom 1938 ein. Es finden Veranstaltungen in Groß-Gerau, Mörfelden-Walldorf und Rüsselsheim statt. In der Regel um 18.oo Uhr.

Wir verweisen aber auch auf die regionale Presse.

Der Förderverein selbst hat es sich zur Aufgabe gestellt, an darauf folgenden Tagen auch auf die Pogrom Nächte zwischen dem 09. und dem 11. November einzugehen.

Wir laden zu einer Matinee-Veranstaltung

am Sonntag den 11. November um 11.oo Uhr

 in die ehemaligen Synagoge in Riedstadt Erfelden, Neugasse 43 ein.

(Bitte beachten Sie die Änderung der Anfangszeit)

Titel: Der Novemberpogrom 1938 und seine Folgen. Referent: Walter Ullrich , Eintritt frei !

 

Am Dienstag, den 27. November 2012  um 19.30 Uhr setzen wir unsere Reihe

„70 Jahre danach“ fort.

Titel:   Der„Mythos“ Stalingrad. Es geht um die Nachgeschichte und die propagandistische „Verwertung“ der Katastrophe in Stalingrad. Wir gehen der Frage der Übernahme von Verantwortung durch Soldaten nach und beleuchten die Rolle der Naziwehrmacht im Rahmen der Ausführungen von „Führer-Befehlen“.

Untertitel der Veranstaltung ist „Hybris und Hungerödeme“.

 

Wir verweisen auch schon auf den Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2013.

Wir wollen wieder eine alternative Form des Gedenkens anbieten und uns mit lyrischen Texten dem Thema Holocaust nähern.

Weiteres dann in der regionalen Presse.

Im Jahr 2013 werden wir unsere Reihe „70 Jahre danach“ weiter fortsetzen. 

Erster Termin hierzu ist der 12. März 2013.

 

Außerdem legen wir eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „80 Jahre danach“  auf.

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler die Kanzlerschaft im Deutschen Reich übergeben. Von der Nazipropaganda schnell als „Machtübernahme“ tituliert war es ein demokratischer Vorgang, wenngleich für viele Jahre der letzte.

Die Vorgeschichte des 30. Januar und die unmittelbar darauf folgende Repressionspolitik des sich installierenden Naziregimes wollen wir an diesem Tag kritisch beleuchten.

Die Reihe wird dann im Frühjahr im April fortgeführt, und befasst sich mit den Stationen der Machtübernahme und jetzt heißt es tatsächlich Übernahme im Deutschen Reich durch die Nazis.

Die erste Veranstaltung findet am Dienstag, den 25. Februar um 19.30 Uhr statt.

 

In der Anlage präsentieren wir unsere Studienreise im September 2013 nach Südostpolen und hoffen und wünschen, dass diese Reise zustande kommt. Wir wollen uns auf dieser Reise dem Thema „Vernichtung des ostpolnischen Judentums in den Jahren 1941 und 1942“ stellen, unter anderem mit Besuchen der Vernichtungslager Treblinka, Belzec, Sobibor und Majdanek.

Wir würden uns freuen Sie zu unseren Veranstaltungen in der ehemaligen Synagoge Erfelden begrüßen zu können.


Mit freundlichem Gruß

Walter Ullrich

1. Vorsitzender 

 

       Anlage:

       Programm für die Studienreise nach Ostpolen vom   14.-22.09.2013

==> siehe Rubrik: "aktuelles"


 
| Autor: Jürgen Hedderich |
nächser Artikel...
..anzeigen Mitgliederbrief August 2012

Mitgliederbrief August 2012

lesen Sie auch...
Ankündigung Hol...

Presseartikel im Groß-Gerauer Echo vom 18.01.2013 ...
Goddelau muss e...
Pressebericht im Groß-Gerauer Echo vom 17.07.2014 ...
ENTEGA-Vereinsa...
JEDE STIMME ZÄHLT ! TÄGLICH FÜR UNS ABSTIMMEN !! ...
Jude
[hc]jude -[/hc] Die Nachkommen Abrahams, Isaaks und Jakobs nannte man zur biblischen Zeit " ...
Kornsand-Gedenk...
Kornsand-Gedenkstunde am 21.03.2013 ab 18.oo Uhr ...
17.03.2011: \"7...
Vortragsreihe \"70 Jahre danach\" am 17.03.2011 um 20.oo Uhr in der ehem. Synagoge Erfelden (urspr ...

 

 
Copyright © 2002 Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.