Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.
link
link
Aktuelles Aktuelles
link
Der Verein Der Verein
link
Die Synagoge Die Synagoge
link
Kooperationspartner Kooperationspar...
link
Links Links
link
Mediothek Mediothek
link
link Mitgliederbrief...
Pressespiegel Pressespiegel
link
Stolpersteine Stolpersteine
link
Wilhelm Hammann Wilhelm Hammann
link
Wissenschaftl. Arbeit Wissenschaftl. ...
link
zurück || Mitgliederbriefe
DateitypMitgliederbrief Januar 2016 Seite drucken zurück zur vorherigen Seite
 || Nr.671 || Datum: 18:55:45 31.12.2015 ||

Mitgliederrundbrief – 1. Halbjahr 2016


Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer

des FV jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau,

sicherlich sind Sie zunächst einmal neugierig, was wir im kommenden Jahr vorhaben. Schon heute landen wir Sie herzlich zu den folgenden Veranstaltungen ein und würden uns freuen, wenn Sie von diesen Angeboten zahlreich Gebrauch machen würden! Denn der Förderverein lebt auch von der Resonanz seiner Mitglieder.

Wir beginnen mit dem Shoa-Gedenktag am Mittwoch, 27.01.2016 um 19:00 Uhr in der ehemaligen Synagoge in Riedstadt-Erfelden. Dabei wollen wir uns mit dem Themenkomplex „Opfer und Täter“ beschäftigen. Referent ist Vorsitzender Walter Ullrich. Hierzu werden Texte aus „Nur wir haben überlebt“ vs. „Karrieren der Gewalt“ vorgetragen.

„Nur wir haben überlebt“ Hrsg. Boris Zabarko  Zeugnisse und Dokumente über den Holokaust in der Ukraine. Kinder und Jugendliche legen Zeugniss ab über die Morde an ihren Verwandten.

„Karrieren der Gewalt“ Hrsg. Klaus- Michael Mallmann und Gerhard Paul Nationalsozialistische Täterbiographien

Am Montag, 21.03.2016 um 18:00 Uhr wollen wir, wie in jedem Jahr, in einer Feierstunde am Gedenkstein in Trebur-Kornsand an das Verbrechen der Kornsandmorde kurz vor Kriegsende 1945 erinnern. Für die Gestaltung und Moderation ist Walter Ullrich verantwortlich.

Einen etwa eineinhalbstündigen Rundgang zu den in Walldorf in den Jahren 2007 bis 2011 verlegten Stolpersteinen bietet am Samstag, 16.04.2016 um 15:00 Uhr der Initiator Hans-Jürgen Vorndran an. Treffpunkt ist der Alte Friedhof in der Flughafenstraße neben der Kath. Kirche.

An den Tag der Befreiung soll am Sonntag, 08.05.2016 um 11:00 Uhr in der ehemaligen Synagoge im Rahmen einer Lesung zu „Mir selber seltsam fremd“ von Willy Peter Rees und einem Vortag dazu von Walter Ullrich erinnert werden.

Unsere Mitglieder sowie alle Interessierten laden wir zu einem Besuch des Jüdischen Friedhofs in Groß-Gerau, in der Theodor-Heuss-Strasse neben dem Schwimmbad, für Sonntag, 29.05.2016 um 15:00 Uhr ein. Unser Vorstandsmitglied Ulf Kluck, der den Friedhof in amtlicher Funktion jahrelang betreut hat, wird Sie nach einer Einführung über diesen bedeutsamen Ort für die Juden in Groß-Gerau und Umgebung führen und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

Der Förderverein beteiligt sich am Tag der offenen Synagoge am Sonntag, 04.09.2016 von 11:00 bis 16:00 Uhr und öffnet die ehemalige Landsynagoge in Erfelden, Neugasse 43, für alle Interessierte. Schauen Sie mal vorbei und lassen Sie sich auf die besondere Atmosphäre des sakralen Raums ein.

Den Abschluss unserer Veranstaltungen bildet das Gedenken an die November-Pogrome 1938 in ganz Deutschland. Wir treffen uns in der ehemaligen Synagoge Erfelden am Donnerstag, 10.November 2016 um 19:00 Uhr.

Auch im kommenden Jahr wird ein Schwerpunkt des Vorstandes die unterstützende Mitarbeit in den verschiedenen Initiativgruppen des inzwischen kreisweit erfolgreichen Projekts „Stolpersteine gegen das Vergessen“ des Kölner Künstlers Gunter Demnig sein. Seinem Terminkalender unter www.stolpersteine.eu/Chronik ist zu entnehmen, dass am 21.03.2016 eine Stolpersteinverlegung in Kelsterbach vorgesehen ist. Weitere Erinnerungssteine sollen im Mai in Groß-Gerau und im Juli in Riedstadt und Gernsheim in den Bürgersteig vor den Häusern der ehemaligen jüdischen Nachbarn gesetzt werden. Auch Sie können dieses Projekt unterstützen, indem Sie eine Patenschaft für einen Stein in Höhe von 120 € übernehmen. Der Förderverein hat hierzu ein eigenes Spendenkonto bei der Kreissparkasse Groß-Gerau eingerichtet: IBAN DE36 5085 2553 0016 0325 42. Bitte geben Sie Ihre genaue Adresse an, damit wir Ihnen eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung erteilen können.

Natürlich wollen wir, dass die ehemalige Landsynagoge ihre Aufgabe als Kultur- und Begegnungszentrum dauerhaft erfüllen kann. Deshalb fallen immer wieder Maßnahmen zur Gebäudeerhaltung an. So muss in 2016 im Veranstaltungsraum der Sockelbereich wegen eingedrungener Feuchtigkeit erneuert werden. Ferner diskutiert der Vorstand derzeit über eine Verbesserung der Akustik unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes. Auch hier sind wir für Ihre finanzielle Unterstützung gegen Spendenquittung sehr dankbar. Unsere Bankverbindung bei der KSK GG: IBAN DE52 5085 2553 0000 0045 56.

Abschließend wende ich mich mit einer persönlichen Bitte an Sie und Interessierte in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis: Helfen Sie uns bei der Ansprache neuer Mitglieder zur Fortsetzung der nach wie vor wichtigen Erinnerungsarbeit. Vielleicht haben Sie auch ein Interesse an der Mitarbeit in den Stolpersteininitiativgruppen oder im Vorstand des Fördervereins? Oder wie wäre es mit einer ehrenamtlichen Mitarbeit in unserem umfangreichen Archiv und der gut ausgestatten Bibliothek? Diese Möglichkeit bietet sich auch für Schülerinnen und Schüler an. Beide Einrichtungen stehen übrigens kostenfrei nach Absprache zur Verfügung. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie einfach Walter Ullrich (06147 8361) oder Ulf Kluck (06158 2809) an oder schicken eine Email an: info@erfelder-synagoge.de.

 

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2016 mit Wohlergehen und Gesundheit in einem friedlichen Umfeld!

 

In diesem Sinne verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr

Walter Ullrich, 1. Vorsitzender


 
| Autor: Jürgen Hedderich |
nächser Artikel...
..anzeigen Mitgliederbrief August 2015

Mitgliederbrief August 2015

lesen Sie auch...
25 Jahre Förder...

Bilder zu Pressebericht im "Gerauer Rundblick" am 12.02.2014 ...
Tag der offenen...

Pressebericht im Groß-Gerauer Echo vom 17.06.2011 , Seite RIED ...
Goddelau muss e...
Pressebericht im Groß-Gerauer Echo vom 17.07.2014 ...
Info-Blatt zu S...

Info-Blatt zu Stolpersteine Riedstadt ...
Unser Angebot

Was bietet der Verein an ? ...

1. Stolperschwe...
21.05.2016 um 15 Uhr vor dem alten Hauptportal der Opelwerke am Bahnhofsplatz Rüsselsheim ...

 

 
Copyright © 2002 Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.