Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.
link
link
Aktuelles Aktuelles
link
link Der Verein
Mitgliedschaft Mitgliedschaft
Protokolle Protokolle
Satzung Satzung
Die Synagoge Die Synagoge
link
Kooperationspartner Kooperationspar...
link
Links Links
link
Mediothek Mediothek
link
Mitgliederbriefe Mitgliederbrief...
link
Pressespiegel Pressespiegel
link
Stolpersteine Stolpersteine
link
Wilhelm Hammann Wilhelm Hammann
link
Wissenschaftl. Arbeit Wissenschaftl. ...
link
zurück || Der Verein || Protokolle
DateitypMitgliederversammlung 12.04.2016 Seite drucken zurück zur vorherigen Seite
 || Nr.686 || Datum: 19:28:59 31.05.2016 ||

Protokoll der 27. Jahreshauptversammlung des FV  Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V. in der ehemaligen Synagoge in Riedstadt-Erfelden, Neugasse 43, am Dienstag, dem 12. April 2016 um 19:30 Uhr.

1) Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung

Der Vorsitzende Walter Ullrich eröffnet um 19:35 Uhr die Versammlung und begrüßt die Anwesenden (siehe beigefügte Anwesenheitsliste), insbesondere den Kuratoriumsvorsitzenden Willi Blodt. Er stellt ferner fest, dass mit Schreiben 19. März 2016  form- und fristgerecht eingeladen worden ist. Damit ist die Versammlung beschlussfähig. Die vorgelegte Tagesordnung wird um den TOP 7d) Ergänzungswahl eines/einer Kassenprüfer/in ergänzt und so genehmigt.

2) Jahresbericht des Vorstandes für 2015

Der Vorsitzende Walter Ullrich stellt zunächst fest, dass die Vorstandsmitglieder Ulf Kluck, Elke Jurischka-Leimbach und Folkmar Schirmer erkrankt und somit für heute entschuldigt sind. Alle haben verbindlich erklärt, wieder für eine Wahl zur Verfügung zu stehen.

Walter Ullrich bezeichnet die Arbeit des FV  als von einer „ruhigen Nachhaltigkeit getragen“. Gäbe es den FV nicht, würde im Kreis Groß-Gerau etwas fehlen. Die ehemalige Synagoge sei nicht nur ein Denkmal, sondern ein Ort der Erinnerungsarbeit und der Begegnungen. In diesem Zusammenhang bedankt er sich bei seinem Stellvertreter Ulf Kluck, der sich mit großer Umsicht um das Anwesen, aber auch seiner Besucher kümmere. Immer wieder gäbe es Juden, die die Heimat ihrer Eltern und Großeltern, insbesondere ihre Gräber auf den jüdischen Friedhöfen in der Umgebung besuchten und dabei immer seine Unterstützung fänden.

Ende Mai werde in der ehemaligen Synagoge sogar ein 70. Geburtstag gefeiert. Der Jubilar sei in diesem Hause geboren worden und hatte den Wunsch geäußert, mit seinen Gästen hier zu feiern.

Er sehe jetzt Parallelen zwischen dem Zulauf zur NSDAP und der Pegida-Bewegung und der AFD. Auch hier gäbe es die Rabauken und die Bürgerlichen. Die Entwicklung sei besorgniserregend.

Schwerpunkt der Vorstandsarbeit sei die intensive Mitarbeit in verschiedenen Stolpersteininitiativen im Kreis Groß-Gerau bzw. Begleitung der Verlegungen in fast allen Kommunen des Kreises gewesen. Die Stolpersteine mit ihren verschiedenen Aktivitäten hätten Bewegung in die Erinnerungsarbeit gebracht und viele neue Begegnungen ermöglicht.

Neben der von ihm referierten Vortragsreihe zum Thema Nationalsozialismus habe es die wiederkehrenden jährlichen Veranstaltungen des FV, wie den Shoa-Gedenktag (27.01.), die Gedenkstunde Kornsandmorde (21.03.), den Tag der Befreiung (09.05) und das Gedenken an die Pogromnacht 1938 (10.11.) gegeben.

Mit den Mitgliedern des FV wurde über zwei Mitgliederrundbriefe Kontakt gehalten. Ebenso wurden die Verbindungen zum Fritz-Bauer-Institut, zu den Hess. Gedenkstätten, zu Memor in Gernsheim und zu der Alten Synagoge in Rüsselsheim gepflegt.

Abschließend wies der Vorsitzende noch darauf hin, dass der Sockel im Versammlungsraum erneuert werden musste und der Vorstand eine „Israel-Diskussion“ geführt habe, ohne verbindliche Festlegungen für den FV getroffen zu haben.

Geschäftsführer Hans-Jürgen Vorndran ergänzte den Vorstandsbericht mit dem Hinweis auf Aktivitäten in Mörfelden-Walldorf, wie z.B. Stolpersteinreinigung (Konfis der ev. Kirche Walldorf), Führung „Historischer Lehrpfad“ für die 1.700 ungarischen, jüdischen Zwangsarbeiterinnen am Flughafen mit der kath. Erwachsenenbildung Walldorf, Veranstaltung zum internationalen Frauentag mit dem Kulturbahnhof in Mörfelden.

3) Finanzbericht des Kassierers für 2015

Kassierer Jürgen Hedderich trägt die Zahlen der Jahresrechnung 2015 im Einzelnen vor.  Die Ausgaben betrugen rd. ## T€, dem stehen  Einnahmen von rd. ## T€ gegenüber. Das Vereinsvermögen ist zum 31.12.2015 mit ## T€ auf dem Girokonto nachgewiesen.

4) Bericht der Kassenprüfer

Ottmar Eberling berichtet für die Kassenprüfer über die mit Matthias Schnatbaum am 31.03.2016 in der ehemaligen Synagoge durchgeführte Kassenprüfung und lobt die vorgefundene übersichtliche, einwandfreie Buchhaltung, die zu keinen Beanstandungen Anlass gegeben habe. Er beantragt die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes.

5) Aussprache zu den Berichten

Hierzu gibt es keine Wortmeldungen.

6) Antrag auf Entlastung des Kassierers und des Vorstandes

Der Vorsitzende lässt nunmehr über den vom Revisor Ottmar Eberling bereits gestellten Entlastungsantrag abstimmen.

Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen. Damit sind Kassierer und Vorstand entlastet.

7) Wahl des Vorstandes

Zur Durchführung der Neuwahlen des Vorstandes auf drei Jahre wird als Versammlungsleiter Dr. Ulrich Trumpold vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er übernimmt die Versammlungsleitung und bedankt sich zunächst beim Vorstand für die in der abgelaufenen Wahlzeit geleistete Arbeit.

a)     Vorsitzende/r

Walter Ullrich wird zur Wiederwahl vorgeschlagen. Er ist zur Kandidatur bereit. Weitere Vorschläge ergeben sich nicht aus der Versammlung.

Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen

Walter Ullrich nimmt die Wahl an.

b)     Stellvertretende/r Vorsitzende/r

Ulf Kluck wird zur Wiederwahl vorgeschlagen. Er hat seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht.

Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen.

Ulf Kluck hat bereits im Vorfeld verbindlich die Annahme der Wahl erklärt.

c)      Geschäftsführer/in

Hans-Jürgen Vorndran wird zur Wiederwahl vorgeschlagen. Er ist zur Kandidatur bereit. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht.

Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen

Hans-Jürgen Vorndran nimmt die Wahl an.

d)     Kassierer/in

Jürgen Hedderich wird zur Wiederwahl vorgeschlagen. Er ist zur Kandidatur bereit. Weitere Vorschläge erfolgen nicht.

Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen

Jürgen Hedderich nimmt die Wahl an.

e)      Beisitzer/innen

Satzungsgemäß können bis zu fünf Beisitzer/innen gewählt werden. Aus der Versammlung werden zur Wiederwahl vorgeschlagen:

Christa Mager, Elke Jurischka-Leimbach und Folkmar Schirmer

Weitere Vorschläge werden nicht gemacht. Alle vorgeschlagenen haben die Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Der Wahlleiter lässt über jeden Vorschlag einzeln abstimmen.

Christa Mager Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen. Nimmt die Wahl an.

Elke Jurischka-Leimbach Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen. Hat im Vorfeld die Wahlannahme erklärt.

Folkmar Schirmer Ergebnis: 8 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen. Hat bereits im Vorfeld die Wahlannahme erklärt.

f)       Ergänzungswahl eines/einer Revisors/Revisorin

Für den turnusmäßig ausgeschiedenen Revisor Matthias Schnatbaum wird Andreas Wagner vorgeschlagen. Er ist zur Kandidatur bereit. Weitere Vorschläge gibt es nicht.

Ergebnis: 7 Ja, 0 Nein, 1 Enthaltung.

Andreas Wagner nimmt die Wahl an.

Vorsitzender Walter Ullrich übernimmt wieder die Sitzungsleitung und bedankt sich bei Dr. Ulrich Trumpold für die Durchführung der Wahlen.

8) Verschiedenes

Dr. Trumpold gibt die Empfehlung, dem Registergericht in Darmstadt mitzuteilen, dass es keine Veränderungen im Vorstand gegeben habe.

Jürgen Hedderich berichtet, dass die Homepage des FV derzeit überarbeitet wird. Ferner verweist er auf die ausgelegten Veranstaltungshinweise für 2016.

Da keine Wortmeldungen vorliegen, schließt der Vorsitzende um 20:25 Uhr die Jahreshauptversammlung.


Hans-Jürgen Vorndran                       Walter Ullrich

Geschäftsführer                                1. Vorsitzender


 
| Autor: Jürgen Hedderich |
nächser Artikel...
..anzeigen Einladung Mitgliederversammlung 12.04.2016

Einladung Mitgliederversammlung 12.04.2016

lesen Sie auch...
Presseankündigu...
Presseartikel im Groß-Gerauer Echo vom 19.10.2011 ...
"Schande wieder...
Interessanter, guter Presseartikel über unseren 1. Vors. Walter Ullrich im Rüsselsheimer Echo vom 13 ...
Ankündigung Hol...

Presseartikel im "Gerauer Rundblick" vom 16.01.2013 ...
27.01.13 - Mati...
Holocaust-Gedenktag am 27.01.2013 ab 11.00 Uhr in der ehemaligen Synagoge Riedstadt-Erfelden ...
Arbeitskreis \"...
Zu einer Informationsveranstaltung lädt der Arbeitskreis »Stolpersteine Büttelborn« für Dienstag (21 ...
Keine Arbeit am...

Keine Arbeit am Sabbat - was heißt das?

von Erich Fromm

&- quot;Zunächst ...


 

 
Copyright © 2002 Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.