Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.
link
link
Aktuelles Aktuelles
link
Der Verein Der Verein
link
Die Synagoge Die Synagoge
link
Kooperationspartner Kooperationspar...
link
Links Links
link
Mediothek Mediothek
link
link Mitgliederbrief...
Pressespiegel Pressespiegel
link
Stolpersteine Stolpersteine
link
Wilhelm Hammann Wilhelm Hammann
link
Wissenschaftl. Arbeit Wissenschaftl. ...
link
zurück || Mitgliederbriefe
DateitypMitgliederbrief 2 / 2005 Seite drucken zurück zur vorherigen Seite
 || Nr.71 || Datum: 18:20:26 31.03.2005 ||

Mitgliederbrief Nr. 2, 2005


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde des Fördervereins,

 

das Jahr ist erst 2 Monate jung und schon haben wir über zwei gelungene Veranstaltungen zu berichten. Die Lesung am 27.1., dem Holocaust-Gedenktag, von Christian Wirmer aus dem autobiographischen Roman von Imre Kertesz (Roman eines Schicksallosen) war in zweierlei Hinsicht ein großer Erfolg. Zum einen war der Text für den Anlass passend und angemessen, zum anderen war der Vortrag von sehr hoher Intensität. Entsprechend beeindruckt zeigte sich das Publikum.

Von ganz anderer Art war der Erfolg der ersten Musikalischen Soiree mit dem Nikolai-Ensemble. Eine erfreulich große Zuhörerschaft konnte einem hervorragenden Konzert lauschen und war sichtlich begeistert.

Am Sonntag, dem 6. März, um 18.30 Uhr, wird die Reihe fortgesetzt – wie immer in der ehemaligen Synagoge Riedstadt-Erfelden. Es spielt das Violin-Duo Johanna Bohnen und Lucia Weiß aus Linz (Österreich). Sie erfreuen uns mit Werken von Vivaldi, Mozart, Martinu und Barszewich. Den Abschluss bildet dann am Sonntag, dem 3. April, zur gleichen Zeit, das Baumgarten-Trio. Sie spielen Werke von Haydn, Stamitz, Devienne und Beethoven.

 

Die Berlin-Reise fand ausreichend viele Interessenten, so dass sie stattfinden kann. Dagegen haben wir die Lublin-Reise storniert, da es lediglich eine einzige Anmeldung gab. Das ist ein Rückschlag für unsere Bemühungen, die Gedenkstätten in Ostpolen, die auch für die ermordeten deutschen Juden stehen, besser bekannt zu machen. Aber wir werden neue Versuche starten.

 

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu unserer Mitgliederversammlung (s. Anlage): Thomas Frickel arbeitete vor einigen Jahren intensiv über das Kriegsende in der Region. Daraus entstand 1994 sein Buch „Vor 50 Jahren: Die Amerikaner sind da“, das heute noch bei uns erhältlich ist. Wir freuen uns, dass wir ihn für diesen Abend, zum 60. Jahrestag de Kriegsendes in unserer Region gewinnen konnten. Wir freuen uns auf sein Kommen und natürlich auch auf Ihren Besuch.

 

Mit freundlichen Grüßen

Walter Ullrich


 
| Autor: -- |
nächser Artikel...
..anzeigen Mitgliederbrief 3/2005

Exkursion nach Frankfurt/Main in das Jüdische Museum

lesen Sie auch...
12.04.16: Mitgl...
Einladung zur Mitgliederversammlung am 12.04.2016 um 19.30 Uhr in der ehem. Synagoge Riedstadt-E ...
Studienreise vo...
Veröffentlichung im Groß-Gerauer Echo vom 26.01.2012 ...
09.06.13 : Vor...
Vortrag "80 Jahre danach" am 09.06.2013 - 11.oo Uhr fällt aus ...
Ankündigung Tag...

Groß-Gerauer Echo vom 10.06.2011 und 11.06.2011 ...
24.01.16: Geden...
Arbeitskreis ehemalige Synagoge Pfungstadt e.V. - Gedenkkonzert zum Jahrestag der Befreiung von Ausc ...
Mitgliederbrief...
Mitgliederbrief Nummer 1 aus 2004 ...

 

 
Copyright © 2002 Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.