Presseberichte über andere Institutionen

Das Glück zum Bleiben überreden: Jüdisches Museum Frankfurt zeigt die in Darmstadt geborene Jugendbuch-Autorin Mirjam Pressler als Schriftstellerin, Malerin und Mensch
Groß-Gerauer Echo vom 15.05.2024

Zeichen gegen Antisemitismus: Wanderausstellung an der Evangelischen Hochschule eröffnet
Darmstädter Echo vom 15.05.2024

Antisemitismus: Ausstellung in der Evangelischen Hochschule Darmstadt
Darmstädter Echo vom 13.05.2024

Führung durchs KZ-Außenlager
Groß-Gerauer Echo vom 13.05.2024

Von angesehenen Bürgern zu Verfolgten: In Hochheim und Massenheim erinnern mehr als 40 Stolpersteine an Verfolgung und Vernichtung der Juden
Rüsselsheimer Echo vom 07.05.2024

Flucht vor Nazis: Vortrag über Familie Rosenfelder
am 14.05.2024 um 19:00 Uhr im Saal des Alten Amtsgerichts in Zwingenberg
BERGSTRÄßER WOCHE vom 04.05.2024 – Seite 7

Gräber, die Geschichten erzählen: Unterwegs auf dem jüdischen Landfriedhof in Alsbach
BERGSTRÄßER WOCHE vom 04.05.2024 – Seite 3

„Meine Geschichte beginnt nicht mit den Morden“: Der Holocaust-Überlebende Ernst Grube erzählte in Rüsselsheim von seiner Kindheit als Opfer des NS
Groß-Gerauer Echo vom 24.04.2024

Antisemitismus häufig durch Codes: Forschergruppe der TU Berlin hat Judenhass im Netz untersucht
Groß-Gerauer Echo vom 19.04.2024

Jüdische Bücher wiederentdeckt
Groß-Gerauer Echo vom 13.04.2024

„Die Erben der Arisierung“: Der Pfungstädter Synagogenverein lädt zu einem Vortrag über den Umgang mit NS-Geschichte ein
Groß-Gerauer Echo vom 11.04.2024

„Tränen allein genügen nicht“: „Buchenwaldkind“ Stefan Jerzy Zweig im Alter von 83 Jahren gestorben
Groß-Gerauer Echo vom 09.04.2024

Ort des Todes: Besuch der Gedenkstätte Hadamar
Bergsträßer Woche vom 06.04.2024

Postkarten aus der Tötungsanstalt: Zwingenberg – Historiker Christoph Schneider referiert über Leben und Sterben in Hadamar
Bergsträßer Woche vom 23.03.2024

Das Erinnern lebendig halten: Gedenkveranstaltung für die vor 81 Jahren deportierten Darmstädter Sinti und Roma / Appelle, sich für die Demokratie einzusetzen
Groß-Gerauer Echo vom 18.03.2024

Gedenken an Sinti und Roma: Veranstaltung am 17. März zum 81. Jahrestag der Deportation in die NS-Vernichtungslager
Darmstädter Echo vom 15.03.2024

»Die extreme Rechte und Linke sind miteinander verbunden«: Zentralratspräsident Josef Schuster über seine persönlichen Erfahrungen nach dem 7. Oktober, fehlende Gelder im Kampf gegen Rechtsextremismus und ob er sich eine erneute Amtszeit vorstellen kann
Jüdische Allgemeine vom 14.03.2024 – 12.38 Uhr

„Masal tov, Jossi!“: Zentralratspräsident Josef Schuster feiert am 20. März seinen 70. Geburtstag. Eine persönliche Würdigung seines langjährigen Freundes und Wegbegleiters Rafael Seligmann
Jüdische Allgemeine vom 14.03.2024 – 09.44 Uhr

Zeichen für die Demokratie gesetzt: Biebesheimer Gemeindevertretung verabschiedet Resolution / 6 CDU-Mitglieder stimmen dagegen
Groß-Gerauer Echo vom 07.03.2024

Verstecke, die das Überleben sicherten: Ein hohler Baum, eine Höhle – Frankfurts Jüdisches Museum zeigt, in welchen Zufluchtsorten Juden in der NS-Zeit Schutz suchten
Groß-Gerauer Echo vom 06.03.2024

Briefe der Opfer: Vortrag über „Euthanasie“-Morde
Bergsträßer Woche vom 02.03.2024

„Die deutsche Kulturszene hat ein Antisemitismusproblem“: Nach dem Eklat bei der Berlinale fordert der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, Konsequenzen der Politik. Wie die aussehen könnten, sagt er im Interview.
Groß-Gerauer Echo vom 01.03.2024

Jüdisches Denkmal mit roter Farbe beschmiert: Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen Gedenkort in Babenhausen verunstaltet / Staatsschutz ermittelt
Darmstädter Echo vom 23.02.2024

Führungen über jüdischen Friedhof: Auf dem Alsbacher Landfriedhof geht es um dessen Geschichte, die Bedeutung und die jüdische Kultur
Darmstädter Echo vom 14.02.2024

Gedenktafel für Theresienstadt: Abordnung überbringt Stein auf Initiative von Edith-Stein-Schülern zur Erinnerung an Nazi-Opfer
Groß-Gerauer Echo vom 13.02.2024

Geschichte gegen die Nazis – Sensationsfund: Jüdisches Museum Berlin zeigt erstmals die Magazine von Curt Bloch aus dem Widerstand
Groß-Gerauer Echo vom 08.02.2024

Weite Reise für die Familiengeschichte: Nachfahren von Bischofsheimer Opfern  des Nationalsozialismus  sind bei Stolpersteinverlegung dabei
Groß-Gerauer Echo vom 07.02.2024

Gegen das Vergessen: Stolperschwellen-Verlegung auf dem Dr.-Karl-Hess-Platz
Website des SV Darmstadt 98 vom 05.02.2024

Jüdische Gemeinde Darmstadt ist hier: Merck-Stadion am Böllenfalltor
Facebook-Account der jüdischen Gemeinde Darmstadt vom 06.02.2024

Stolperschwelle für jüdische Sportler: Am Dr. Karl-Heß-Platz vor dem Böllenfalltor ist der zweite Gedenkstein dieser Art in der Stadt verlegt worden
Darmstädter Echo vom 06.02.2024

Mahnmale gegen das Vergessen: In Bischofsheim sind 14 Stolpersteine vor 3 ehemaligen Wohnungen von Opfern des Nationalsozialismus verlegt worden
Groß-Gerauer Echo vom 06.02.2024 – Seite 15

„Ich will leben, ohne Angst“: Michel Friedman geht in seinem neuen Buch „Judenhass“ auf die tiefe Verunsicherung ein, die der 7. Oktober 2023 hinterlassen hat
Groß-Gerauer Echo vom 06.02.2024 – Seite 20

Erste Stolpersteine in Bischofsheim: Am Montag werden die ersten 14 vor ehemaligen Wohnorten jüdischer Bürger verlegt
Rüsselsheimer Echo vom 03.02.2024

„Nie wieder“ ist jetzt: Politiker, Prominente und Auschwitz-Überlebende gedenken im Bundestag der Opfer des Holocaust.
Groß-Gerauer Echo vom 01.02.2024 – Seiten 1 und 4

Bis zu 300 Jahre jüdische Geschichte: Bernd Schiffler recherchiert zu Familien in Bischofsheim / Stolpersteinverlegung am 5. Februar
Groß-Gerauer Echo vom 01.02.2024 – Seite 17

Holocaust-Überlebende: Es begann mit Schweigen und Wegschauen: Menschenfeindlichen Aussagen müsse im Alltag widersprochen werden, sagt Eva Szepesi
Jüdische Allgemeine vom 31.01.2024

Mahnmal und „Stoppzeichen“ zugleich:  Fünf Stolpersteine vor dem Haus in der Hintergasse 18 in Königstädten sollen an das Leben der jüdischen Familie Marxsohn/Neu erinnern
Rüsselsheimer Echo vom 30.01.2024

Margit Sachse erhält Obermayer-Award: Die Roßdörfer Lehrerin wird für ihr herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte ausgezeichnet
Darmstädter Echo vom 30.01.2024

Scholz erinnert an historische deutsche Verantwortung für Holocaust: »Unvergessen ist das Leid von sechs Millionen unschuldig ermordeten Jüdinnen und Juden – genauso wie das Leid der Überlebenden«, betont der Bundeskanzler
Jüdische Allgemeine vom 27.01.2024

Holocaust-Gedenken im Bundestag – „Es ist gefährlich zu glauben, wir hätten ausgelernt“: Mit einer Gedenkstunde hat der Bundestag erstmals besonders an die Verfolgung von queeren Menschen in der NS-Zeit erinnert. Viele starben infolge von Zwangsarbeit und unmenschlichen Bedingungen in den Konzentrationslagern.
Tagesschau vom 27.01.2024 -11.59 Uhr

Holocaust-Überlebender – „Die AfD ist brandgefährlich“: Ivar Buterfas-Frankenthal ist einer der letzten verbliebenen Holocaust-Überlebenden. Nach 30 Jahren Aufklärungsarbeit zieht er sich nun weitgehend zurück. Doch vor den Gefahren des Rechtsextremismus will er weiterhin warnen. 
Tagesschau vom 27.01.2024 – 09.41 Uhr

Scholz ruft zum Kampf gegen Antisemitismus auf: Bundesweit wird heute an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Kanzler Scholz sowie Vertreter von Verbänden und Kirchen nahmen den Gedenktag zum Anlass, für mehr Entschlossenheit im Kampf gegen rechten Hass und Hetze zu werben.
Tagesschau vom 27.01.2024 – 08.52 Uhr

Auschwitz kann jetzt auch digital besucht werden: Interaktiv und online – so kann man seit Kurzem die Gedenkstätte Auschwitz besuchen. Die digitalen Rundgänge wurden aus der Not heraus ersonnen. Teilnehmen können auch Menschen, für die ein Besuch sonst nicht möglich wäre.
Tagesschau vom 27.01.2024 – 05.54 Uhr

„Man fühlt sich alleingelassen“: Daniel Neumann und Phillip Krämer sprechen über Antisemitismus und Erinnerungskultur
Starkenburger Echo vom 27.01.2024

„Aktiv für eine offene Gesellschaft einsetzen“: Bei der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus erinnert Hanno Benz an die Menschenwürde / Schüler präsentieren „Projekt Theresienstadt“
Darmstädter Echo vom 27.01.2024

Ein Ort der Unmenschlichkeit: Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag im Walldorfer Horváth-Zentrum
Groß-Gerauer Echo vom 27.01.2024

Film aus der NS-Zeit: Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge lädt ein
Bergsträßer Woche von 27.01.2024

Holocaust – was ist das? Eine Umfrage offenbart, dass vor allem unter jungen Erwachsenen historische Fakten über die Schoa nicht bekannt sind
Jüdische Allgemeine vom 26.01.2024

Interview: Holocaust-Überlebende Friedländer „So hat es ja damals auch angefangen“: Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer hat sich im tagesthemen-Interview tief bestürzt über den zunehmenden Antisemitismus geäußert. Sie sei dankbar für die Proteste gegen rechts – doch noch viel mehr Menschen sollten laut ihre Meinung sagen.
Tagesschau vom 26.01.2024 – 21.46 Uhr

Mein Lebenswerk ist bedroht: Als Ankläger im Frankfurter Auschwitz-Prozess konfrontierte Gerhard Wiese die Deutschen mit der ganzen Wahrheit über den Holocaust. Wie sich gerade zeigt, bedarf die Lektion permanenter Auffrischung
Groß-Gerauer Echo vom 26.01.2024 – Seite 3

Kundgebung auf dem Luisenplatz
Groß-Gerauer Echo vom 26.01.2024 – Seite 16

Stolperschwellen-Verlegung in Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Website des SV Darmstadt 98 vom 26.01.2024

Darmstadt erinnert an verfolgte Sportler: Nahe dem Stadion am Böllenfalltor wird eine „Stolperschwelle“ aus Messing verlegt / Auch der SV 98 engagiert sich
Darmstädter Echo vom 26.01.2024 – Seite 12.1

Das Schweigen nach dem Holocaust: Staatstheater Darmstadt probt ein starkes Stück Opernstoff über Traumatisierung und Sprachlosigkeit: „Pnima“
Darmstädter Echo vom 26.01.2024 – Seite 12.2

Jüdisches Leben in Deutschland – Der Alltag hat sich verändert: Seit dem Angriff der Hamas auf Israel gibt es in Deutschland vermehrt antisemitische Straftaten. Wegen der erhöhten Bedrohung werde jüdisches Leben auch weniger sichtbar, sagt Zentralratspräsident Schuster
Tagesschau vom 25.01.2024

»Empathie mit den Betroffenen erzeugen«: Josef Schuster über die Kampagne #StopRepeatingStories, Antisemitismus und Verunsicherung in der jüdischen Gemeinschaft
Jüdische Allgemeine vom 25.01.2024 – Nr. 1

»Antisemitismus muss entschieden verfolgt und bekämpft werden«: Bundesbeauftragter Klein, Zentralratspräsident Schuster und EVZ-Chefin Andrea Despot rufen zum Kampf gegen Judenhass auf
Jüdische Allgemeine vom 25.01.2024 – Nr. 2

Staatstheater setzt Zeichen gegen Antisemitismus
Groß-Gerauer Echo vom 25.01.2024 – Seite 18

Edith Schumer in den USA gestorben: Geborene Westerfeld kam 1925 in Stockstadt zur Welt und floh 1938 in die USA / Rückkehr für Besuche erst Jahrzehnte später
Groß-Gerauer Echo vom 25.01.2024 – Seite 13

Zum Holocaust-Gedenktag
Groß-Gerauer Echo vom 25.01.2024 – Seite 11

Eine Brücke des Gedenkens: Im Projekt „Theresienstadt – Aus Zahlen werden Namen“ an der Edith-Stein-Schule entstehen zwei Mahnmale
Darmstädter Echo vom 25.01.2024

Szenische Lesung am Holocaust-Gedenktag: „Edith und Minna – die Geschichte einer Freundschaft“ wird gezeigt
Starkenburger Echo vom 24.01.2024

Noch 245.000 Überlebende des Holocaust
Groß-Gerauer Echo vom 24.01.2024

Schuster warnt vor Vergleich mit Wannsee-Konferenz: Der Zentralrat der Juden erinnert an die Einzigartigkeit des Holocaust – und sieht doch Grund für Alarm
Jüdische Allgemeine vom 22.01.2024

Terror und Tagebücher: Lesung aus Berichten verfolgter jüdischer Jugendlicher
Bergsträßer Woche vom 20.01.2024 – Seite 12

Solidarität zeigen: Holocaust-Gedenken in Auerbach
Bergsträßer Woche vom 20.01.2024 – Seite 5

Film über KZ-Überlebenden: Vorführung am 27. Januar in Gernsheim / Mordechai Ciechanower überlebte mehrere Lager
Groß-Gerauer Echo vom 19.01.2024

Buch über NS-Zeit in Frankreich: Lesung mit dem ehemaligen hessischen Innenminister Gerhard Bökel in Groß-Gerau
Groß-Gerauer Echo vom 16.01.2024

Wie Bickenbacher Widerstand leisteten: Mitglieder von SPD und KPD stellten sich 1932 im Ort Nazi-Schwergen entgegen / Einige von Ihnen gingen später in den Untergrund
Darmstädter Echo vom 13.01.2024

Mutig bis zur Verrücktheit: Mala Zimetbaum symbolisiert den jüdischen Widerstand und ist doch in Vergessenheit geraten / Barbara Beuys erinnert an die „Heldin von Auschwitz“
Groß-Gerauer Echo vom 12.01.2024

Stadt (Darmstadt) lädt ein zu Holocaust-Gedenkveranstaltung: Musik, Film und Ansprachen am 26. Januar / OB Benz: Demokratische Pflicht, sich totalitären Bestrebungen entgegenzustellen
Groß-Gerauer Echo vom 11.01.2024

Gedenksteine jetzt auch für Münster: Vorschlag der FDP zur Erinnerung an NS-Opfer stößt im Parlament auf einhellige Zustimmung
Darmstädter Echo vom 10.01.2024

Neues Mahnmal für deportierte Juden: Gedenkstein soll an die Verschleppung jüdischer Bürgerinnen und Bürger ins KZ Theresienstadt erinnern 
Groß-Gerauer Echo vom 05.01.2024

Thora und Todesmut: Bereits vor über 3000 Jahren leben Juden im Gebiet des heutigen Palästina. Fast genauso lange werden sie dort bekämpft. Über den Beginn der Diaspora, einen der größten Massensuizide der Geschichte und einen Widerstandskämpfer.
Groß-Gerauer Echo vom 30.12.2023

Stadt setzt Antisemitismus-Beauftragten ein: Die neue Stelle soll jüdisches Leben in Darmstadt fördern und judenfeindliche Auswüchse eindämmen
Groß-Gerauer Echo vom 21.12.2023

Oper gegen Antisemitismus: Kunst als Zeichen der Solidarität – Staatstheater ändert kurzfristig sein Januar-Programm und zeigt eine Oper über das Holocaust-Trauma
Darmstädter Echo vom 20.12.2023 – Seite 11

60 Jahre Auschwitzprozess: Auch ein Darmstädter unter den Angeklagten – Hans Stark, Jahrgang 1921 gehörte zur SS-Mannschaft im Konzentrationslager Auschwitz. In Frankfurt wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt. Er gestand Erschießungen.
Darmstädter Echo vom 20.12.2023 – Seite 10

Sinti und Roma: Ein schwieriges Erbe – Am 19. Dezember ist der Gedenktag der Sinti und Roma. In Darmstadt sorgte der frühere OB Günther Metzger 1983 für einen bundesweiten Eklat. Es war nicht die einzige Kontroverse.
Darmstädter Echo vom 19.12.2023

Führungswechsel beim Landesverband der jüdischen Gemeinden: Generationswechsel – Daniel Neumann zum Chef des Landesverbandes gewählt
Jüdische Allgemeine vom 12.12.2023

„Das Licht leuchte für alle“: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit feiert in Flörsheimer Stadthallenrestaurant das Chanukka-Fest
Rüsselsheimer Echo vom 12.12.2023

Berliner Pogrom: Online-Vortrags- und Gesprächsabend beim Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt am 13.12.2023
Darmstäter Echo vom 11.12.2023

„Mein Licht gegen die Dunkelheit“: Zum Chanukka-Fest in Flörsheim brennende Kerzen im Fenster als Zeichen der Solidarität mit Juden
Rüsselsheimer Echo vom 09.12.2023

Brennende Kerzen gegen Antisemitismus: Zahl der Vorfälle hat seit Oktober stark zugenommen / Bistum Limburg will dagegen in der Region Hochtaunus und Main-Taunus ein Zeichen setzen
Rüsselsheimer Echo vom 07.12.2023

Ein Zeichen gegen Antisemitismus: Bickenbacher SPD will den Bürgerhaussaal nach Rosel Wolf benennen lassen, die als Kind mit ihren Eltern im KZ Minsk ermordet wurde
Darmstädter Echo vom 07.12.2023

Leere Stühle für israelische Geiseln: „Bring them home now!“ heißt die Aktion, die an die Menschen erinnert, die von der Hamas entführt wurden
Darmstädter Echo vom 05.12.2023

Darmstadts israelische Partnerstadt: Ein Bürger berichtet Aus der Grenzstadt Naharija gelangen selten Nachrichten in die Medien / Ein Familienvater erzählt, wie der Krieg den Alltag in der Schwesterstadt verändert
Darmstädter Echo vom 04.12.2023

Besondere Ruhestätten: In Hessen gibt es noch 350 jüdische Friedhöfe / Wichtige historische Zeugnisse
Groß-Gerauer Echo vom 02.12.2023

Antisemitismus: Wo bleibt der Aufschrei von Links? – Duo „Kabbaratz“ wundert sich über progressive Stimmen, die seit dem Hamas-Terror stumm bleiben / Diskussionsrunde offenbart teils erschütternde Einblicke
Darmstädter Echo vom 02.12.2023

Starkes Klezmerkonzert als Abschluss: Musizieren in Kriegszeiten – Jüdische Gemeinde wertet Quartett-Besuch bei Kulturwochen als Zeichen der Solidarität
Darmstädter Echo vom 01.12.2023

Kundgebungen gegen Judenfeindschaft: Neue Initiative „Nie wieder ist jetzt“ und Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit wenden sich gegen Antisemitismus
Darmstädter Echo vom 29.11.2023

Kundgebungen gegen Antisemitismus: Zwei Versammlungen wollen am Montag in Darmstadt Zeichen setzen gegen Judenfeindlichkeit
Groß-Gerauer Echo vom 25.11.2023

Ein Völkermord vor Gericht: Detailreicher Vortrag über Frankfurter Auschwitzprozesse in Zwingenberg / Teil Eins
BERGSTRÄßER WOCHE vom 25.11.2023

Zeugen gesucht für den Völkermord: Vortrag zum Frankfurter-Auschwitz-Prozess in Zwingenberg / Teil Zwei
BERGSTRÄßER WOCHE vom 02.12.2023

Antisemitismus: So reagiert Darmstadt auf die Vorfälle: Gegen eine „Dämonisierung Israels“ und „Erinnerungen an dunkelste Zeiten“: Wie die Stadtpolitik auf die Luisenplatz-Taten reagiert und wie weit die Ermittlungen sind.
Darmstädter Echo vom 24.11.2023

Wo sind die Flaggen für Israel? Diskussionsrunde der Deutsch-Israelischen Gesellschaft: Vermisst werden klare Zeichen der Solidarität im Alltag
Darmstädter Echo vom 22.11.2023

Der Onkel war die Rettung: Konfirmanden beschäftigen sich mit der Geschichte der aus Stockstadt geflohenen Jüdin Edith Schumer
Groß-Gerauer Echo vom 21.11.2023

„Antisemitismus, Angriff auf die Demokratie“: Die Gedenkstätte Liberale Synagoge ist das Ergebnis vieler kleiner Wunder / Ein Rundgang gibt Einblicke
Darmstädter Echo vom 20.11.2023

Stiller Zeuge grausamer Schwerstarbeit: Auf dem historischen Lehrpfad zur Zwangsarbeit bei Mörfelden-Walldorf ist eine Feldbahnlore installiert worden
Groß-Gerauer Echo vom 14.11.2023

Ein das Überleben feierndes Konzert: 150 Gäste nehmen an der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht in der Johannes-Gutenberg-Schule Gernsheim teil
Groß-Gerauer Echo vom 11.11.2023 – Seite 19

„Nie wieder solche dunklen Nächte“: Bewegende Gedenkveranstaltung zum 85. Jahrestag der Reichspogromnacht auf dem Marienplatz in Bischofsheim
Groß-Gerauer Echo vom 11.11.2023 – Seite 15

Zeichen gegen den erstarkenden Antisemitismus: Über 200 Menschen gedenken in Groß-Gerau anlässlich einer Veranstaltung zur Pogromnacht der jüdischen Opfer des Naziterrors
Groß-Gerauer Echo vom 11.11.2023 – Seite 11

„Wir alle müssen lauter werden“: Mahnwache anlässlich des 85. Jahrestages der Reichspogromnacht in der Flörsheimer Synagogengasse
Rüsselsheimer Echo vom 11.11.2023

Scholz: „Die Deutschen blieben stumm“ – Zentrale Veranstaltung in Berlin zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht vor 85 Jahren
Groß-Gerauer Echo vom 10.11.2023

Aufruf zu mehr Zivilcourage: Gedenkstunde in der Darmstädter Synagoge – Daniel Neumann von der Jüdischen Gemeinde fordert mehr Mitgefühl
Darmstädter Echo vom 10.11.2023

Scholz nennt Ausgrenzung von Juden eine »Schande«: Der Kanzler verurteilt antisemitische Anfeindungen klar
Jüdische Allgemeine vom 10.11.2023 – 15.28 Uhr

»Es ist etwas aus den Fugen geraten«: Josef Schuster fordert in seiner Rede bei der Zentralen Gedenkveranstaltung zum 85. Jahrestag der Reichspogromnacht von der deutschen Gesellschaft ein klares Bekenntnis zu Israel
Jüdische Allgemeine vom 10.11.2023 – 11.28 Uhr

Kanzler Scholz und Zentralratspräsident Schuster gedenken der Pogrome: Die Gedenkveranstaltung des Zentralrats der Juden stand unter massivem Polizeischutz
Jüdische Allgemeine vom 10.11.2023 – 11.16 Uhr

Bundeskanzler Scholz und Zentralratspräsident Schuster sprechen zur Pogromnacht 1938: Vor 85 Jahren steckten die Nazis Tausende Synagogen in Brand, töteten Hunderte Menschen und deportierten tausende Juden
Jüdische Allgemeine vom 10.11.2023 – 08.34 Uhr

Schriftzug »Nie wieder ist jetzt«  erstrahlt auf Brandenburger Tor: Der Regierende Bürgermeister Kai Wegner verurteilt Antisemitismus und Israelhass
Jüdische Allgemeine vom 10.11.2023 – 9.29 Uhr

Knobloch: Einladung Erdogans nach Deutschland »absolut falsch«: Die Türkei wende sich vom Westen ab, sagt die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München
Jüdische Allgemeine vom 10.11.2023 – 09.28 Uhr

Steinmeier sagt Juden Schutz zu: Runder Tisch des Bundespräsidenten „Krieg in Nahost: Für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland“
Groß-Gerauer Echo vom 09.11.2023 – Seite 4

Antisemitismus am Luisenplatz: Unbekannte beschmieren Fenster bei Starbucks mit Parolen / Politiker reagieren mit Empörung
Groß-Gerauer Echo vom 09.11.2023 – Seite 18

Novemberpogrome in Darmstadt: „Nie wieder ist jetzt“
Am 9. November 1938 brennen Synagogen, Juden werden gejagt und misshandelt. Auch heute fürchten sich Juden in Deutschland – nicht erst seit dem Angriff der Hamas.
Darmstädter Echo vom 09.11.2023

Juden leben wieder in Angst: Die Erinnerung an die Pogromnacht steht diesmal im Schatten des Hamas-Terrors
Groß-Gerauer Echo vom 08.11.2023 – Seite 5

„Das Gift existiert noch immer“: Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung ist bestürzt über die aktuelle Lage / Hat Deutschland sich zu lange ausgeruht?
Groß-Gerauer Echo vom 08.11.2023 – Seite 2

Weilbach bekommt Stolperschwelle: Aktion von Künstler Gunter Demnig in Gedenken an die Opfer von Zwangsarbeit / Mahnwache am 9. November
Rüsselsheimer Echo vom 06.11.2023

Gedenken in der Gutenberg-Schule: Veranstaltung in Erinnerung an Opfer der NS-Zeit mit Theater, Musik und Gesang in Gernsheim
Groß-Gerauer Echo vom 06.11.2023 – Seite 13

„Schicksalstag“ deutscher Geschichte: In Nauheim und Trebur laden die Heimatvereine für den 9. November zu Gedenkfeiern ein
Groß-Gerauer Echo vom 06.11.2023 – Seite 12

Gedanken zum Gedenken: Bei „Stolpersteine der Erinnerungskultur“ wird Bedeutung der Mahnmale herausgestrichen
Rüsselsheimer Echo vom 04.11.2023

Nie wieder Normalität? Vor dem 85. Jahrestag der Pogromnacht 1938 sorgen sich Juden in Deutschland um ihre Sicherheit und Zukunft
Groß-Gerauer Echo vom 04.11.2023 – Seite 4

Sportverbände in der NS-Zeit
Groß-Gerauer Echo vom 04.11.2023 – Seite 13

„Nichts  wird mehr sein, wie es mal war“: Daniel Neumann, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde, im Stadtparlament zu den Auswirkungen des Hamas-Angriffs auf Israel
Darmstädter Echo vom 04.11.2023 – Seite 11

„Nicht vergönnt, in Frieden zu leben“: Die Israelische Botschaft und die Grünen pflanzen Bäume zum 75-Jährigen Bestehen des 1948 gegründeten Nahost-Staates
Darmstädter Echo vom 04.11.2023 – Seite 14

Juden und Muslime an einen Tisch: Juden werden bedroht, Muslime sehen sich unter Generalverdacht – Hamas-Terror und Krieg in Gaza strahlen auf Deutschland aus. Ein Jude und ein Muslim beweisen: Dialog ist möglich.
Groß-Gerauer Echo vom 27.10.2023 – Titelseite

Juden und Muslime: Dialog in Zeiten des Terrors – Sie streiten, haben unterschiedliche Perspektiven, aber bleiben im Gespräch: Wir haben Vertreter der Juden und der Muslime in Deutschland an einen Tisch gebracht. Trotz der Differenzen haben sie Ideen für ein besseres Miteinander bei uns im Land.
Groß-Gerauer Echo vom 27.10.2023 Seiten 4 und 5

Theater erinnert an Reichspogromnacht: Ein Stück, ein Werkstatt-Gespräch und eine musikalische Lesung stehen anlässlich des 85. Jahrestags auf dem Spielplan
Groß-Gerauer Echo vom 25.10.2023

Gedenken an die Pogromnacht: Stadt Groß-Gerau und Kirchengemeinden organisieren für 9. November einen Schweigemarsch
Groß-Gerauer Echo vom 24.10.2023

Gegen Unrecht aufstehen: Vier Stolpersteine erinnern wieder an die jüdische Familie Hirsch vor dem Haus Raiss / Büchner-Schüler referieren
Groß-Gerauer Echo vom 20.10.2023

Geschichtswerkstatt erinnert an jüdisches Wilna: Mit Liedern und Texten thematisiert eine Gedenkveranstaltung den Untergang der Vielvölkerstadt vor 80 Jahren
Darmstädter Echo vom 13.10.2023

Stolpersteine werden verlegt: Am 19.10.2023, 9:00 Uhr, in Groß-Gerau vor dem Seniorenhaus Raiss in der Frankfurter Straße 46
Groß-Gerauer Echo vom 12.10.2023

Jeder Stein steht für ein Schicksal: Die Stadtführung „Stolpersteine erzählen“ ruft die Opfer des Nationalsozialismus in Hochheim in Erinnerung
Rüsselsheimer Echo vom 12.10.2023

„Es führt kein Weg zurück“: Im Liebighaus werden am 11. Oktober Lieder und Texte zum Untergang des jüdischen Wilna geboten
Darmstädter Echo vom 04.10.2023

Es fehlt an historischem Wissen: Podiumsdiskussion zur Erinnerungskultur: Bisher sind die Nazi-Verbrechen im Osten Europas kaum thematisiert worden
Darmstädter Echo vom 29.09.2023

Gedenkmenora erinnert an fünf Familien: An der Ecke Rheinstraße/Anglerweg in Biebesheim ist ein Denkmal eingeweiht worden / Platte aus Cortenstahl mit Kunststoffglas
Groß-Gerauer Echo vom 28.09.2023

Beispiellose Verbrechen: Gedenken an die Deportation von Juden, Sinti und Roma in die Vernichtungslager vor 81 Jahren
Darmstädter Echo vom 28.09.2023

Ein barockes und schmuckes Glückshaus: Die Synagoge in Auerbach entging der Zerstörung in der Pogromnacht 1938, wäre aber beinahe dem Sanierungseifer der Siebzigerjahre zum Opfer gefallen
Starkenburger Echo vom 23.09.2023

Gedenken an frühere jüdische Bürger: Die neue Erinnerungsstätte in Biebesheim soll am 26. September eingeweiht werden
Groß-Gerauer Echo vom 22.09.2023

Gespräch – Seit wann sind Sie kein Antisemit mehr, Herr Aiwanger?
Jüdische Allgemeine vom 19.09.2023

Der Umgang mit der Verantwortung: Stiftung Alte Synagoge feiert 15-jähriges Bestehen mit einer Ausstellung / Wechsel an der Spitze
Rüsselsheimer Echo vom 18.09.2023

Rosch Haschana – Steinmeier sendet Grußbotschaft zum jüdischen Neujahrsfest
Jüdische Allgemeine vom 15.09.2023 – Nr. 3

Rosch Haschana – Ein Miteinander in Vielfalt: Grußbotschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
Jüdische Allgemeine vom 15.09.2023 – NR. 2

Update /Interview zur Flugblatt Affäre: Aiwanger ließ Antworten kurz vor Veröffentlichung streichen
Tagesspiegel vom 14.09.2023

Aiwanger-Interview: Antworten nachträglich gestrichen
Augsburger Allgemeine vom 14.09.2023

Initiative nimmt wieder Fahrt auf: Im Februar sollen in Bischofsheim 14 Stolpersteine verlegt werden / Familien der Opfer sollen eingeladen werden
Groß-Gerauer Echo vom 14.09.2023

Nachruf: Trauer um Harry Schnabel, Präsidiumsmitglied des Zentralrats und Vorstand der Frankfurter Gemeinde
Jüdische Allgemeine vom 14.09.2023 – Nr. 2

„Reichsbürger“ gründen „Jüdische Gemeinden“
Tagesschau vom 14.09.2023 – 09.20 Uhr

Großer Festakt zu 75 Jahre Jüdische Gemeinde Frankfurt
Jüdische Allgemeine vom 14.09.2023 – Nr. 1

Jüdische Studierendenunion Deutschland: Aiwanger-Affäre zeigt, dass wir uns nicht auf die Politik verlassen können
Jüdische Allgemeine vom 13.09.2023 – Nr. 2

Aiwanger-Affäre: Beauftragter gegen Antisemitismus kritisiert Kirchen und Lehrerverbände
Jüdische Allgemeine vom 13.09.2023 – Nr. 1

Flugblatt-Affäre – Zentralrat der Juden: So war das Treffen mit Hubert Aiwanger
Jüdische Allgemeine vom 12.09.2023, Nr. 2

Flugblatt-Affäre: Iris Berben wirft Aiwanger Schäbigkeit vor
Süddeutsche Zeitung vom 12.09.2023

»Es darf nie wieder geschehen«: 101-jährige Holocaust-Überlebende Margot Friedländer gründet Stiftung
Jüdische Allgemeine vom 12.09.2023

„Die Äußerungen sind zutiefst  antisemitisch“: Steinmeier kritisiert Abbas-Rede
Tagesschau vom 12.09.2023

Internationales Auschwitz Komitee: Eva Fahidi-Pusztai mit 97 Jahren gestorben
Tagesschau vom 11.09.2023

Zentralrat der Juden besorgt über Folgen von Aiwanger-Affäre: Josef Schuster „Ich hätte mir Klarheit und Aufrichtigkeit von Aiwanger gewünscht. Das hat er aber nicht gezeigt“
Jüdische Allgemeine vom 11.09.2023 – Nr. 1

Viele Fragen, aber keine Antworten: Augen zu und durch – Aiwanger und Söder schweigen in einer Sondersitzung im Landtag
Jüdische Allgemeine vom 11.09.2023 – Nr. 2

Jüdische Gemeinden zu Treffen mit Aiwanger uneins
Tagesschau vom10.09.2023

Kult-DJ Yury Gurzhy legt in Darmstadt auf: Jüdische Kulturwochen in der Galerie Kurzweil – Der Berliner mit ukrainischen Wurzeln nimmt sich gern musikalische Frech- und Freiheiten raus
Darmstädter Echo vom 09.09.2023

Jüdische Kulturwochen: Was gibt’s zu lachen? – Worüber scherzen Juden in Deutschland? Was kochen sie? In einem Dutzend Veranstaltungen an mehreren Orten gibt es Antworten
Darmstädter Echo vom 08.09.2023 – Seite 11 – Nr. 2

Spitzengespräch statt Schlussstrich: Drängende Fragen beim Auftakt der Jüdischen Kulturwochen zu Antisemitismus in Hubert Aiwangers Schulranzen
Darmstädter Echo vom 08.09.2023 – Seite 11 – Nr. 1

Erinnerung an Tod und Zerstörung: Raunheimer Heimatverein zeigt ab 10. September eine Sonderausstellung über die dunklen Jahre des Nationalsozialismus
Rüsselsheimer Echo vom 08.09.2023

Liste geretteter Juden in Rom entdeckt
Tagesschau vom 07.09.2023

„Wofür entschuldigt sich Aiwanger?“ Interview:
Daniel Neumann, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde, über die Flugblatt-Affäre und Freunde in Springerstiefeln
Darmstädter Echo vom 06.09.2023

Mahnung und Verpflichtung: Vitos Südhessen in Riedstadt gedenkt der Opfer der Euthanasieverbrechen während des Nazi-Regimes
Groß-Gerauer Echo vom 05.09.2023

Aiwanger lehnt Stellungnahme zu neuer Zentralrats-Kritik ab
Auf Josef Schusters Kritik will Bayerns Vize-Ministerpräsident nicht eingehen
Jüdische Allgemeine vom 05.09.2023 – 14.42 Uhr

Dachau will keinen politischen Besuch von Aiwanger
Die KZ-Gedenkstätte Dachau hat Bayerns Vize-Regierungschef Aiwanger gebeten, von einem Besuch abzusehen. Den hatte der Antisemitismusbeauftrage der Bundesregierung vorgeschlagen. Zu neuer Kritik vom Zentralrat der Juden wollte sich Aiwanger nicht äußern.
Tagesschau vom 05.09.2023 – 15.58 Uhr

Zentralrat der Juden von Aiwangers Entschuldigung nicht überzeugt
»Ob es in einer künftigen Koalition weiterhin einen stellvertretenden Ministerpräsidenten Aiwanger geben würde: Ich glaube, das sollte man ernsthaft diskutieren und überlegen«
Jüdische Allgemeine vom 05.09.2023 – 12.40 Uhr

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland:
»Der Umgang von Hubert Aiwanger mit den Vorwürfen bleibt irritierend«
Jüdische Allgemeine vom 04.09.2023 – 11.11 Uhr

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:
»Warum ich Hubert Aiwangers Entschuldigung nicht angenommen habe«
Jüdische Allgemeine vom 04.09.2023 – 07.42 Uhr

Wolfgang Benz, Antisemitismusforscher:
»Söders Entscheidung ist verheerend;
Aiwanger hat nichts gelernt und schickt unter Druck seinen Bruder vor«
Jüdische Allgemeine vom 04.09.2023 – 05.27 Uhr

Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus:
»Aiwanger sollte Dachau besuchen«
Jüdische Allgemeine vom 04.09.2023 – 08.23 Uhr

Zum Auftakt ein Spitzengespräch: Josef Schuster und Rabbiner Julian-Chaim Soussan eröffnen die Jüdischen Kulturwochen
Darmstädter Echo vom 02.09.2023

Interview mit Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland:
Aiwangers Entschuldigung – Zentralratspräsident: „Macht Opfer zu Tätern“
ZDF-heute journal vom 01.09.2023

Vom Staatsfeind zum Ehrenbürger: Comic-Projekt arbeitet die politische Verfolgung des Holocaust-Überlebenden Ernst Grube auf
Groß-Gerauer Echo vom 01.09.2023

Antisemitismusvorwürfe: Aiwanger unter Druck – trotz Entschuldigung
Tagesschau vom 01.09.2023

Knobloch über Aiwanger: „Das zerstört so viel Vertrauen“
Münchner Merkur vom 28.08.2023

Skandal im bayerischen Wahlkampf: Vor 35 Jahren verfasstes antisemitisches Flugblatt setzt Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger unter Druck
Groß-Gerauer Echo vom 28.08.2023 – Titelseite

Der Aiwanger-Sturm in Bayern: Sechs Wochen vor Landtagswahl sind Folgen des Flugblatt-Skandals nicht nur bei Freien Wählern nicht absehbar
Groß-Gerauer Echo vom 28.08.2023 -Seite 2

Kommentar – Widerlich: Sascha Kircher zum Aiwanger-Flugblatt
Groß-Gerauer Echo vom 28.08.2023 – Kommentar

Antisemitisches Pamphlet
Zentralrat der Juden verurteilt antisemitisches Flugblatt
Süddeutsche Zeitung vom 27.08.2023

Wortlaut des antisemitischen Flugblattes
Süddeutsche Zeitung vom 26.08.2023

Zurück ins Land der Täter: Erstmals blickt das Jüdische Museum Frankfurt auf jüdische Filmschaffende, die nach 1945 nach Deutschland zurückkehrten
Groß-Gerauer Echo vom 25.08.2023 – Seite 20

179 antisemitische Vorfälle in Hessen
Groß-Gerauer Echo vom 25.08.2023 – Seite 5

Im Einsatz für Völkerverständigung: Mirjam Presslers Lebenswerk wird am 3. September in Kranichstein gewürdigt
Darmstädter Echo vom 17.08.2023

Kulturwochen: Klezmer, Komik, Konzerte: Abwechslungsreiches Programm fächert von September bis Dezember in Darmstadt vielfältige Facetten jüdischen Lebens auf
Darmstädter Echo vom 10.08.2023

„Ausgrenzung, die zu Gewalt führt“: Holocaust-Gedenktag für die Ermordung der Sinti und Roma am 02.08.1944 in Auschwitz
Tagesschau 24 vom 02.08.2023 – 14.00 Uhr

Wenig Wissen und viel Schmerz: Völkermord an Roma in der Ukraine
Tagesschau vom 02.08.2023 – 05.27 Uhr

Gedenken an Sinti und Roma: Veranstaltung am 2. August am Mahnmal vor dem Justus-Liebig-Haus
Darmstädter Echo vom 28.07.2023

Ein Teil von Alsbach: Jahrhundertelang existierte im Ort eine jüdische Gemeinde
Der Bergsträßer vom 26.07.2023

Die Geschichten hinter Stolpersteinen: Bei einem Rundgang erfahren die Teilnehmer vieles über die jüdische Gemeinde in Rüsselsheim
Rüsselsheimer Echo vom 26.07.2023

Prunk und Protest der Achtziger: Eine junge Alternativszene prägte die 80er-Jahre in Darmstadt, aber ebenso der Wunsch nach Restaurierung und Neuanfang. Den passenden Soundtrack gab’s auch dazu.
Darmstädter Echo vom 26.07.2023

Dokumentiertes Grauen: Das weltweit umfassendste Archiv für NS-Opfer und Überlebende wird 75
Groß-Gerauer Echo vom 25.07.2023

Leuschners Wegbegleiterin:
Ein neues Buch würdigt die Rolle der Darmstädterin Käthe Kern in der Widerstandsbewegung gegen Hitler
Darmstädter Echo vom 24.07.2023

Stolperschwelle für Flörsheim: Im November soll in Bad Weilbach Zwangsarbeitern gedacht werden
Rüsselsheimer Echo vom 22.07.2023

Vom Altar ins Konzentrationslager: Verein Memor erinnert an den deutschen Widerstand gegen das NS-Regime / In Gernsheim tätig gewesener Geistlicher überlebt KZ
Groß-Gerauer Echo vom 22.07.2023

Jüdisches Leben in Darmstadt: Rundgang am Sonntag, den 23.07.2023 um 14:30 Uhr
Darmstädter Echo vom 21.07.2023

Gedenken an den Widerstand am 20. Juli: „Vom Altar ins KZ“: Vortrag über Pfarrer Paul Ludwig Urban in Gernsheim
Groß-Gerauer Echo vom 17.07.2023

„Müssen genauer hinschauen“: Jüdische Gemeinde: Antisemitismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen
Groß-Gerauer Echo vom 15.07.2023

Elf weitere Stolpersteine: Start der Aktion am 12. Juli in der Kasinostraße / Oberbürgermeister Hanno Benz spricht
Darmstädter Echo vom 08.07.2023

Anita Haviv-Horiner erhält Goldmann-Stipendium: Der deutsch-israelische Dialog steht um Fokus des neues Buchs der israelischen Autorin / Verleihung in Reinheim
Darmstädter Echo vom 30.06.2023

Antisemitismus im Kulturbetrieb nimmt zu
Groß-Gerauer Echo vom 28.06.2023 – Seite 20

2500 Fälle von Antisemitismus
Groß-Gerauer Echo vom 28.06.2023 – Seite 4

Eine Ausstellung, die die Menschen berührt: Die Pfungstädter Macher von „Das Dritte Reich und wir“ ziehen eine positive Resonanz / Die Arbeit soll fortgesetzt werden
Groß-Gerauer Echo vom 20.06.2023

Darmstädterin recherchiert Biografien ermordeter Juden: Mit Stolpersteinen den Weg bereiten; Michaela Rützel beschäftigt sich seit 2009 mit dem Thema und organisiert die Übernahme von Patenschaften
Darmstädter Echo vom 12.06.2023

Mietvertrag für Sinti-Roma-Zentrum steht: Hessische Anlaufstelle gegen Antiziganismus im alten Stadthaus soll nach der Holocaust-Überlebenden Anna Mettbach benannt werden
Darmstädter Echo vom 10.06.2023

Sinti- und Roma-Zentrum kommt in die Grafenstraße: Dauerausstellung des hessischen Landesverbandes findet im Erdgeschoss des früheren Stadthauses seinen Platz
Darmstädter Echo vom 05.06.2023

Wenn das Unrecht Recht bekommt: Ausstellung „Der Weg der Sinti und Roma“ bis Mitte Juli in der Hochschule Darmstadt im Fachbereich Soziale Arbeit
Darmstädter Echo vom 02.06.2023

Frankfurt plant Protest: Trotz Antisemitismusvorwurf spielt der Musiker Roger Waters in der Festhalle – einem Ort mit NS-Vergangenheit – Aktion gegen den Auftritt
Groß-Gerauer Echo vom 26.05.2023

Waters-Auftritt: Zentralrat der Juden entsetzt
Groß-Gerauer Echo vom 23.05.2023 – Seite 20

Stadion-Umbenennung bei den Lilien?: Der Förderverein Liberale Synagoge schlägt eine Änderung vor und hat dabei den früheren Vorsitzenden Karl Heß im Sinn
Groß-Gerauer Echo vom 23.05.2023 – Seite 16

Das jüdische Darmstadt entdecken: Rundgang des Fördervereins Liberale Synagoge am Sonntag, den 21. Mai 2023 um 14.30 Uhr
Darmstädter Echo vom 17.05.2023

Wie die Familie Halberstam die NS-Zeit überlebte: Myriam Halberstam liest in der Kulturscheune aus der Chronik ihrer Verwandten, deren Flucht in Südamerika endete
Rüsselsheimer Echo vom 13.05.2023

Auf den Spuren der Synagoge: Einladung zum Rundgang „Jüdisches Darmstadt – Auf den Spuren der Liberalen Synagoge, Rabbi Bruno Italieners, Julius Goldsteins und des Lilien-Vorsitzenden Karl Heß“ am Sonntag, den 14.05.2023 um 14.30 Uhr
Darmstädter Echo vom 11.05.2023, Seite 10

Sechs neue Stolpersteine: Über das Leben des Arztes Alfred David Wartensleben haben Engagierte einiges herausgefunden – Verlegung am Samstag
Darmstädter Echo vom 11.05.2023, Seite 14

„Bis das Unmögliche möglich wurde“: Buchvorstellung zur Deportation der Juden aus Hessen von 1940 bis 1945
Darmstädter Echo vom 06.05.2023

Ein jüdischer Friedhof in Pfungstadt?: Bei Recherchen sind Hinweise auf eine Begräbnisstätte an der Grenze zum benachbarten Bickenbach aufgetaucht
Groß-Gerauer Echo vom 02.05.2023

Zeugnisse eines Völkermords: Vortrag über die Verfolgung von Sinti und Roma in der NS-Zeit
Der Bergsträßer vom 29.03.2023

Reise in die Geschichte: Fahrt zur KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof
Groß-Gerauer Echo vom 20.03.2023

Rassismus entschieden entgegentreten: Gedenkveranstaltung am Denkzeichen Güterbahnhof aus Anlass der Jahrestage der Deportation von Sinti und Juden aus Darmstadt
Darmstädter Echo vom 20.03.2023

Gemeinsame Gedenkstunde: Erinnerung an die Jahrestage der Deportationen von Sinti und Juden am 19.03.2023
Darmstädter Echo vom 13.03.2023

Ignorierter Mord: Vortrag über Sinti und Roma
Der Bergsträßer vom 08.03.2023

„Wie der Staat Israel entstand“: Runder Tisch „Jüdisches Leben“ holt Ausstellung nach Groß-Umstadt / Sie ist bis 12. März in der Stadtkirche zu sehen
Darmstädter Echo vom 03.03.2023

Führungen auf dem jüdischen Friedhof: In den kommenden Wochen wird die Geschichte des jüdischen Friedhofs in Alsbach näher beleuchtet
Darmstädter Echo vom 01.03.2023

Mit Humor gegen Antisemitismus: Gallige Späße, geistreicher Spott: Karikaturisten halten Judenfeinden den Zerrspiegel vor. Im Justus-Liebig-Haus ist der Spaß in einer Cartoonschau zu erleben. Auch ein Wagnis, sagen die Veranstalter.
Darmstädter Echo vom 27.02.2023

Vergessen und vernichtet: Die Nazis kappten die Karrieren der erfolgreichen Fotografinnen Frieda Riess und Yva – Die Opelvillen entdecken ihr Werk nun wieder
Darmstädter Echo vom 24.02.2023

Erster Auftrag: Stolpersteine verlegen: In Bischofsheim ist eine Geschichtswerkstatt gegründet worden / Für weitere Teilnehmer offen
Groß-Gerauer Echo vom 18.02.2023

Gedenkort mit Blick auf jüdische Geschichte: Wer durch das „Fernrohr in die Vergangenheit“ schaut, sieht die alte Synagoge an Ort und Stelle – und noch mehr
Darmstädter Echo vom 17.02.2023

Synagogen digital rekonstruiert: Zum Abschluss der Aktionswoche gegen Antisemitismus referiert Marc Grellert über seine 3D-Modelle
Darmstädter Echo vom 10.02.2023

Gedenkmenora zur Erinnerung: Biebesheimer Heimat- und Geschichtsverein schafft Ort zum Andenken an frühere jüdische Mitbürger
Groß-Gerauer Echo vom 09.02.2023

„Antisemitismus für Anfänger“: Ausstellung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Justus-Liebig-Haus, Darmstadt
Darmstädter Echo vom 06.02.2023

Bundespräsident besucht die SchUM-Städte Worms und Mainz: Seit 2021 ist das jüdische Erbe der mittelalterlichen SchUM-Gemeinden Welterbe – jetzt haben Bundespräsident Steinmeier und die Unesco-Generalsekretärin offiziell die Urkunde übergeben
Darmstädter Echo vom 02.02.2023

Reifen für den Krieg: Wirtschaftshistoriker Paul Erker beleuchtet das Engagement der Familie Opel während der NS-Zeit bei Continental
Rüsselsheimer Echo vom 25.01.2023

Woran das Herz in einer herzlosen Zeit hing: Eine Ausstellung zeigt Objekte aus der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem von Menschen, die in Deutschland zu Hause waren
Darmstädter Echo vom 25.01.2023

Jüdisches Leben an der Oder: Vereine Städtepartnerschaften, Memor und Bund der Vertriebenen holen Sonderausstellung „Fluss der Zeit“ ins Museum Gernsheim
Groß-Gerauer Echo vom 24.01.2023

Holocaust Überlebende – Friedländer erhält Bundesverdienstkreuz
Tagesschau vom 23.01.2023

Erinnern an Auschwitz-Überlebenden: Schulklasse beteiligt sich an Stolperstein-Projekt und beschäftigt sich mit Lebensgeschichte von Bernd Nachmann
Rüsselsheimer Echo vom 19.01.2023

Synagoge in Pogromnacht verwüstet: Heimatforscher Wolfgang Kraft zur jüdischen Geschichte Treburs seit dem Mittelalter
Groß-Gerauer Echo vom 18.01.2023

Sonderausstellung im Museum: Neuer Ansatz zum Holocaust-Gedenktag mit Gymnasium / Verein Memor hält Erinnerung wach
Groß-Gerauer Echo vom 09.01.2023

Gegen das Vergessen: In Ginsheim-Gustavsburg werden „Stolpersteine“ verlegt / Stadtschreiber hat recherchiert
Rüsselsheimer Echo vom 28.12.2022

Jüdische Kulturwochen locken Publikum: Mehr als 1500 Menschen besuchen das dreimonatige Festival / Jüdische Gemeinde freut sich auch darüber, dass es keinerlei Vorfälle gab
Darmstädter Echo vom 20.12.2022

„Ich fühle mich nicht zu Hause“: Der Gernsheimer Verein Memor und Schüler des Gymnasiums gestalten Gedenkfeier an die Pogromnacht
Groß-Gerauer Echo vom 12.11.2022

„Wir haben uns getäuscht“: Über 80 Jahre nach der Pogromnacht ist Polizeischutz für Synagogen zum großen Bedauern nicht nur des OB „notwendiger denn je“
Darmstädter Echo vom 11.11.2022

Gedenken an Pogromnacht: Auch in Darmstadt brannten am 9. und 10. November 1938 die Synagogen – Nicht nur SA-Männer zündelten
Darmstädter Echo vom 09.11.2022

„Das hier ist erhebend“: Nachfahren einer verfolgten Jüdin erzählen bei einer Stolperstein-Verlegung von einer starken Persönlichkeit
Darmstädter Echo vom 28.10.2022

16 neue Stolpersteine: Am Europaplatz soll zentral an Menschen erinnert werden, die ehemals in der Altstadt lebten
Darmstädter Echo vom 21.10.2022

Goldene Fragmente erinnern an Jerusalem: Jüdische Gemeinde gewährt beim Tag der offenen Tür Einblicke in die Synagoge und das Gemeindeleben
Darmstädter Echo vom 05.10.2022

Gesang, der Brücken schlägt: Wiederentdecktes „Deutsch-Jüdisches Liederbuch“ soll musikalische Erinnerungskultur beleben
Darmstädter Echo vom 27.09.2022 – Seite 22

80 Jahre seit der Deportation: Reinheim gedenkt stellvertretend des jüdischen Ehepaars Rosa und Simon Schack, das im KZ Theresienstadt ermordet wurde
Darmstädter Echo vom 27.09.2022 – Seite 18

Gedenken an die Verfolgten: 80 Jahre nach den Deportationen: Veranstaltung am „Denkzeichen Güterbahnhof“ am 25. September
Darmstädter Echo vom 21.09.2022

Die Gefahr ist lange nicht gebannt: Podiumsdiskussion am Böllenfalltor: Antisemitismus ist immer noch ein großes Problem im deutschen Fußball
Darmstädter Echo vom 15.09.2022

Erst umjubelt, dann rassistisch verfolgt: Eine Ausstellung zum Auftakt der jüdischen Kulturwochen erinnert an das Schicksal jüdischer Spitzensportler
Darmstädter Echo vom 08.09.2022

Auf den Spuren jüdischen Lebens: Rundgang durch Walldorf erinnert an Bürger, die vom Nazi-Regime vertrieben und ermordet wurden
Groß-Gerauer Echo vom 26.08.2022

Jüdische Kulturwochen starten: Ist das ein Leben, ohne Humor? Veranstaltungen über Witz, Musik, Literatur und Sport an vielen Orten in Darmstadt
Darmstädter Echo vom 23.08.2022

Eine wechselvolle Geschichte: Von der vor 75 Jahren zum zweiten Mal eingeweihten Synagoge in Dieburg ist nur eine Gedenktafel am Sparkassen-Gebäude geblieben
Darmstädter Echo vom 19.08.2022

Als Idol gefeiert – und ausgeschlossen: Vom 6. September bis 18. Dezember sind in Darmstadt nach zwei Jahren Pause wieder Jüdische Kulturwochen
Darmstädter Echo vom 17.08.2022

Erinnerung an Familie Schiefer: Evangelische Kirchen und Memor Gernsheim gedenken Beginn der Deportation vor 80 Jahren
Groß-Gerauer Echo vom 21.03.2022

Direkt nach der Arbeit in den Viehwaggon: Gedenken an die deportierten Darmstädter Juden und Sinti beim „Denkzeichen Güterbahnhof“ / Neue Erinnerungsformen im Web
Darmstädter Echo vom 21.03.2022

Deportiert in den Tod: 80 Jahre nach Abfahrt der ersten Züge aus Darmstadt in die Konzentrationslager: Gedenken und neue Stolpersteine
Darmstädter Echo vom 19.03.2022

Darmstadt gedenkt der Deportationen: vom Güterbahnhof aus wurden Juden und Sinti in die Vernichtungslager verschleppt – 1. Transporte vor 79 und 80 Jahren
Darmstädter Echo vom 15.03.2022

Positive Bilanz für das Jubiläumsjahr: Das Programmangebot „100 Tage – 1700 Jahre jüdisches Leben in Darmstadt“ ist laut Veranstaltern trotz Corona ein Erfolg gewesen
Darmstädter Echo vom 21.01.2022