Erste Verlegung in Crumstadt wird vorbereitet

Dokumentarfilm zum Einstieg

CRUMSTADT.

Nach den Planungen des Fördervereins Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau und der Stadt Riedstadt könnten im Januar in Crumstadt die ersten Stolpersteine verlegt werden. Zur Information der Bevölkerung und zur Gründung einer Projektgruppe lädt der Förderverein für Dienstag (21.) um 19.30 Uhr in den Saal des alten Rathauses (Poppenheimer Straße 1) ein. Zum Einstieg wird ein Dokumentarfilm über Gunter Demnig und seine Stolpersteine gezeigt.

Die Betonsteine haben auf der oberen Seite eine Messingplatte mit Angaben zu jüdischen Nachbarn, die während des NS-Regimes verfolgt, deportiert und ermordet wurden. Mit nachweislich 47 Mitgliedern gilt Crumstadt als größte jüdische Gemeinde im Kreis Groß-Gerau. Weitere Informationen zur Stolpersteinaktion gibt der Vorsitzende des Fördervereins, Walter Ullrich (Telefon 06147 8361, E-Mail suw-ullrich@onlinehome.de). Hintergründe sind im Internet beispielsweise unter www.stolpersteine.eu zu finden.