Stolpersteine

Buch “Steine gegen das Vergessen”

Die Dokumentation in Buchform über das Projekt Stolpersteine in Mörfelden-Walldorf ist ab sofort in der Buchhandlung Giebel und in den Stadtbüros Mörfelden und Walldorf für € 8,50 erhältlich.

Dokumentarfilm “Stolperstein”

Mit einer einfachen, emotionalen Geste bringt Gunter Demnig die Namen der NS-Opfer zurück in unseren Alltag.

Ein Dokumentarfilm über das größte, dezentrale Denkmal der Welt. Über 20.000 Stolpersteine hat der Künstler Gunter Demnig mittlerweile vor den Wohnhäusern einst deportierter Nazi-Opfer verlegt. Mit einer einfachen, emotionalen Geste bringt er ihre Namen zurück in unseren Alltag und hat damit sowohl kontroverse Debatten, als auch eine immer größer werdende Bürgerbewegung ausgelöst.

Die DVD enthält die 73 Min. lange Kino- und Festivalfassung des Films, so wie als Bonusmaterial weitere Szenen und Verlegungen, die nicht in den fertigen Film mit aufgenommen worden sind. Darüberhinaus ein Interview mit der Regisseurin Dörte Franke und mit der Produzentin Andrea Ufer.

Pressestimmen zum Film:
„Es gibt in Deutschland derzeit nicht viele Dokumentarfilme, die politisch und künstlerisch so engagiert sind.“ taz

„Stolperstein formuliert die Widersprüche zwischen kollektivem und privatem Gedenken an den Holocaust“ Neue Zürcher Zeitung

„Ein nüchterner, aber trotzdem emotionaler Dokumentarfilm, der zu dem Schluss kommt, dass ein Mensch erst vergessen ist, wenn sein Name vergessen ist.“ programmkino.de

„Es gibt Geschichten, die müssen einfach erzählt werden. Diese gehört dazu. Die Regisseurin des Films, Dörte Franke, ist die Tochter der Lebensgefährtin Gunter Demings. Durch die persönliche Nähe zu dem Künstler gelingen ihr berührende Aufnahmen.
Mit viel Feingefühl hält sie Begegnungen mit Angehörigen der Opfer fest, zeigt deren tiefe Dankbarkeit. Ein bewegender Film über ein Ausnahmeprojekt, dem für die Zukunft nur das Beste zu wünschen ist. Es ist zu hoffen, dass auch in München bald gestolpert werden darf.“ BR Online

„Eindringlich“ FAZ

„Beeindruckend und bewegend. Sehenswert“ Tip Berlin

„Unbedingt sehenswert, weil er die Hintergründe dieses Projekts aufzeigt und dazu beiträgt, die Diskussion über den Umgang mit der deutschen Geschichte und ihre Auswirkung auf die nachfolgenden Generationen wach zu halten.“ Zitty