Stolpersteine wieder verlegt

Die im November 2013 im Zuge der Verlegung der öffentlichen Toilettenanlage vom Gemeindeplatz an die Ecke Ludwigstraße/ Mainzer Straße ausgebauten Stolpersteine wurden am Mittwoch wieder verlegt. Wenige Meter von ihrer alten Position entfernt, erinnern die Namenssteine an das Schicksal des jüdischen Ehepaars Ida und Emanuel Nachmann, das von den Nazis ermordet wurde und an der Straßenecke sein Wohnhaus hatte. Die nicht öffentlich gemachte Entfernung der im Mai 2011 verlegten Steine hatte insbesondere bei der Rüsselsheimer Stolperstein-Initiative für Unmut gesorgt, die den Ort durch die öffentliche Toilette entweiht sah. Trotz des Ärgers war es zu Gesprächen zwischen Initiative und Stadt gekommen, in denen man sich auf den Ort in „angemessenem Abstand zur Toilettenanlage“ geeinigt hatte. Die Gedenksteine sind jetzt einige Meter weiter in Richtung Ludwigstraße gerückt.