Erste Stolpersteinverlegung in Gernsheim

Erste Stolpersteine

Gedenken – In Gernsheim beginnt am Montag die Kunstaktion zur Erinnerung an Nazi-Opfer

GERNSHEIM.

Mit Stolpersteinen soll in Gernsheim das Andenken an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft bewahrt werden (wir berichteten).

Am Montag (24.) um 16 Uhr wird der Kölner Künstler Gunter Demnig die ersten dieser Steine an der Ecke Schmiedgasse/Riedstraße verlegen. Stolperstein-Paten für Richard, Jakob und Rosa Schiefer sind Peter Burger/Manfred Schmitt, Jan Deboy und das Gymnasium Gernsheim. Die Umrahmung übernimmt der jüdischen Liedermacher Dany Bober.

Gegen 16.45 Uhr schließt sich an der Wallfahrtskapelle Maria Einsiedel die Verlegung des Steines für Pater Dionys (Heinrich Zöhren) an. Pate ist Rudi Müller, der über den vormaligen Superior des Kapuzinerklosters sprechen wird. Schüler des Gymnasiums lesen aus Briefen des Paters, die er aus dem KZ Dachau geschrieben hat. Die Musik übernehmen Sigrid Fell und Eva Pfundt sowie ein Ensemble des Gymnasiums.

Die katholische Pfarrgemeinde lädt im Anschluss an die städtische Feier zu einem Gedenkgottesdienst in der Kapelle mit Pfarrer Heinrich Bosse.